Bollywood Musik

Bluete_2Das Ohr entschiedet in Indien, ob der Film ein Hit oder ein Flop wird“ (Alexowitz, 2003, S. 73). Ein Bollywood-Film hat zwischen fünf und acht Songeinlagen. Oft wird auf folkloristische Lieder zurückgegriffen, jedoch ist es entscheidend, dass kein Lied dem anderen gleicht. Die Lieder haben häufige Wiederholungen und müssen einfach mitzusingen sein. In Indien hat man schon eigene Spiele kreiert, in denen man die verschiedenen Film-Lieder erkennen muss. Die Musik wird meistens im Plackback-Verfahren eingesetzt. Sie kommt vom Tonband und wird dann von den Schauspielern synchron nachgesungen. Es gibt fast schon eine eigene Berufssparte der Playbackback-Sängerinnen und -Sänger.


Bollywood AugeBerühmte indische Sänger
Da Film und Musik in den indischen Filmen untrennbar miteinander verknüpft sind, und jeder Film eigentlich nach unserem Empfinden ein Musical ist, möchten wir hier die zwei Sängerinnen vorstellen, die die Filmmusik des Subkontinents geprägt haben wie keine anderen. Es sind Lata Mangeshkar und Noor Jehan, die jahrzehntelang vielen berühmten Filmstars ihre Stimmen geliehen haben und teilweise immer noch leihen.

Lata Mangeshkar
Lata Mangeshkar wurde im September 1928 in Indore geboren, ihr Vater war Theaterdirektor, selbst ein angesehener Sänger und außerdem Latas erster Gesangslehrer. Später studierte die hochbegabte Sängerin mit weiteren Musikgrößen wie Aman Ali Khan Sahib und Amanat Khan. Latas Leben änderte sich als ihr Vater 1942 starb und sie den Lebensunterhalt für die Familie aufbringen musste. Sie kam in Kontakt mit der Filmindustrie und spielte in den 40ern selbst in einigen Filmen mit, zudem nahm sie schon 1942 ihre erste Playback-Rolle in dem Marathi Film Kiti Hasaal an, ihr Lied wurde jedoch aus dem Film geschnitten. 1947 kam dann ihr erster Gesangspart in dem Hindi Film Aap ke Sewa Main. Zunächst war Latas Stellung in der Filmbranche jedoch äußerst unsicher, da ihr hoher Gesang nicht in den Geschmack der damaligen Zeit passte. So sang sie zwar ein Lied für den Film Shaheed 1948, wurde jedoch erneut herausgeschnitten, da dem Produzenten ihre hohe Stimme nicht gefiel. Mit dem Film Dil Mera Toda from Majboor (1948) gelang ihr jedoch der endgültige Durchbruch und im nächsten Jahr wurde sie für vier weitere Filme engagiert.

In den 50ern wurde Lata Mangeshkar zur absoluten Größe in den Filmproduktionen. Ihre Art zu singen basiert auf dem Noorjehan-Stil, sie entwickelte jedoch darüber hinaus ihren eigenen Gesangsstil, der seitdem Maßstäbe in der indischen Filmindustrie setzte. In den 60ern und 70ern beherrschte Lata den Markt der Playback-Sänger und arbeitete mit allen wichtigen Komponisten ihrer Zeit. Ab den 80ern drehte sie ihr Arbeitspensum etwas zurück, sie sang jedoch noch einzelne Rollen bis heute, so ist ihre Stimme noch in den 90ern in den Filmhits Dil To Paagal Hai (1997), Maachis (1997), Hum Aapke Hain Kaun (1994) and Dil Se (1998) zu hören.

Lata Mangeshkar gehört zu den Künstlern, deren Stimmen am häufigsten aufgezeichnet wurden, so verzeichnete das Guinessbuch der Rekorde Lata mit 1991 30 000 Aufzeichnungen als Rekordhalterin. Sie personifiziert wie keine andere die indische Musik, hat in über 20 indischen Sprachen gesungen und ist zur bedeutendsten indischen Frau des letzten Jahrhunderts gewählt worden.

Noor Jehan
Was Lata Mangeshkar für Indien ist, war Noor Jehan für die pakistanische Musik- und Filmindustrie. Sie wurde im September 1926 in Kasur geboren und entstammte einem musikalischen aber auch sehr armen Elternhaus, ihr Vater war ebenfalls Sänger.

Wie ihre berühmte Kollegin musste auch Noor früh die Familie unterstützen und begann ab Ende der 30er in einigen Bollywood-Produktionen mitzuspielen. Nach dem zweiten Weltkrieg und der Unabhängigkeit Pakistans emigrierte sie in den neuen Staat und avancierte hier bald zum nationalen Star. Zunächst spielte sie auch hier in vielen Filmproduktionen mit, bald konzentrierte sie sich jedoch auf ihre Gesangskarriere und übernahm in Filmen nur noch den Part der Playback-Sängerin. In den 60ern, in der Zeit des ersten indisch-pakistanischen Krieges, sang sie sich zudem durch patriotische Lieder in die Herzen der Pakistanis und erhielt von ihrem Publikum den Kosenamen „Malika e Tarranum“, Königin der Melodien.

Noor Jehan war die bekannteste Sängerin für Urdu und Punjabi-Lieder und ein nicht wegzudenkender Faktor in der pakistanischen Filmindustrie, sie erhielt nahezu alle Kultur- und Unterhaltungsauszeichnungen, die es in Pakistan gab.

Aber nicht nur wegen ihres Talents war die Sängerin populär, auch ihre zahlreichen Ehen brachten sie ins Gespräch und machten sie zur Elizabeth Taylor des pakistanischen Films.

Im Dezember 2000 verstarb die Königin der Melodien in Karachi, sie hinterlässt über 20.000 Aufzeichnungen ihrer Stimme und steht damit ihrer indischen Kollegin Lata Mangeshkar in ihrer Popularität nicht viel nach.